Dieser Blog wurde unterbrochen und wird voraussichtlich ab September 2018 mit einem neuen Themen-Schwerpunkt fortgesetzt.

13.03.17

1,0690 oder 1,0825? Beim EUR/CHF-Kurs geht die Post ab

Der EUR/CHF-Kurs klettert aus heiterem Himmel auf 1,0825. Das ist der höchste Stand seit drei Monaten. Der Euro hält sich allerdings nur kurz über 1,08 Franken, und so kommt es zu einem Rückfall auf 1,0745. Wegen den hohen Kursschwankungen ergeben sich Tradingmöglichkeiten.

Rückblick: Die Europäische Zentralbank (EZB) hat dem Euro zwar wie erwartet eins auf die Mütze gegeben. So sank der EUR/CHF-Kurs nach der EZB-Pressekonferenz am Donnerstagabend auf 1,0690. Anschließend kam es dann aber bis Montagvormittag zu einem steilen Anstieg über 1,08.

Ausblick: Bis Mittwochabend dürfte sich der Euro zwischen einer Untersützung bei 1,0690 und einem Widerstand bei 1,0820 bewegen. Dann kommt es zum Showdown. Das Wahlergebnis aus den Niederlanden und eine so gut wie sichere US-Leitzinserhöhung dürften große Ausschlägen bei den Devisenkursen hervorrufen.

Tradingtaktik: Auf die hohen Kursschwankungen reagiert man mit weiter entfernten Stop-Loss und geringeren Positionsgrößen. Was jetzt nicht mehr geht, ist den EUR/CHF-Kurs knapp bei 1,0740 zu verkaufen, Stop-Loss bei 1,0765 und Take-Profit bei 1,0705 zu platzieren.

Zum Thema: Neues Verkaufssignal: EUR/CHF bei 1,0750 zu schwer?

Besser: Den Euro bei 1,0790-1,0830 Franken verkaufen, Stop-Loss bei 1,0860 und Kursziel bei 1,0690 setzen.