Dieser Blog wurde unterbrochen und wird voraussichtlich ab Februar 2018 mit einem neuen Themen-Schwerpunkt fortgesetzt.

17.02.17

Mammutaufgabe EUR/CHF-Kurs auf 1,0550 abzuverkaufen

Die Devisenwette auf einen Rückfall des Euros auf 1,0550 Franken zu setzen, läuft gut an. Ein Viertel der Wegstrecke ist geschafft. Verkauft wurde der EUR/CHF-Kurs bei 1,0660. Aktuell notiert die Devisennotierung bei 1,0635. Das Kursziel bei 1,0550 kommt näher, während der Stop-Loss bei 1,0705 in die Ferne rückt.

Entscheidend ist die Untersützungszone bei 1,0620-1,0635 Franken, an deren oberes Ende der Euro aktuell anklopft. Danach müsste noch die Marke von 1,06, eine Art psychologischer Unterstützung, genommen werden und es wäre Platz für eine Abwärtsbewegung auf 1,0530.

Schäfchen ins Trockene bringen

Auf den ersten Blick muss der EUR/CHF weniger als ein Rappen einbüßen, damit aus einem Einsatz von 210 Euro ein Gewinn von 521 Euro wird. Weil die Schweizerische Nationalbank (SNB) grünes Licht geben muss, handelt es sich bei der Devisenwette um einen Mammut-Trade. Die SNB könnte den Rückfall des Euros unter 1,06 Franken mit Interventionen am Devisenmarkt wochenlang hinauszögern.

Je länger der Trade dauert, um so größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwann der Stop-Loss bei 1,0705 ausgelöst wird. Aus taktischer Sicht wäre es daher sinnvoll, bei einem Rückfall des Euros auf 1,0600-1,0610 die Hälfte der EUR/CHF-Verkaufsposition zu schließen und den Stop-Loss auf 1,0660 nach unten zu ziehen.