Dieser Blog wurde unterbrochen und wird voraussichtlich ab Februar 2018 mit einem neuen Themen-Schwerpunkt fortgesetzt.

25.01.17

Euro verpasst Anstieg: Neues Kursziel 1,0690 Franken

Der Euro kommt nach einem Anstieg auf 1,0752 Franken - seinen höchsten Stand seit vier Wochen - ins Straucheln. Ein überraschender Knick des ifo-Geschäftsklimas gibt den Skeptikern recht. Die Price Action legt nahe, dass es für den EUR/CHF-Kurs nun erst einmal unter 1,07 geht, zumal sich die Konjunkturerwartungen für die Schweiz kräftig aufhellen.


Die Stimmung in den Chefetagen trübt sich ein. "Die deutsche Wirtschaft startet weniger zuversichtlich ins neue Jahr", kommentiert ifo-Präsident Clemens Fuest die Entwicklung des Geschäftsklimaindex. Es hapert an der Erwartungen. Die Unternehmen blicken nicht mehr so optimistisch auf die kommenden sechs Monate wie noch Ende 2016.

In der Schweiz haben sich Erwartungen für den Konjunkturverlauf im nächsten halben Jahr verbessert, teilt die Credit Suisse. Die befragten Ökonomen sind so optimistisch wie seit sieben Monaten nicht mehr. Beim EUR/CHF-Kurs rechnen die Analysten mit einer Seitwärtsentwicklung.

Nachdem der Euro kurz vor dem oberen Ende der Handelsspanne bei 1,0760 Franken zurückruderte, sollte er nun dem unteren Ende einen Besuch abstatten. Bei 1,0690 geht es ums Ganze. Wenn die Unterstützung reißt, wäre Platz für einen Rückgang auf 1,0530 vorhanden. In Anbetracht der guten Schweizer Konjunktur wäre ein solches Wechselkursniveau nicht ungerechtfertigt.

Weiterlesen: Euro sinkt auf 1,03 Franken, sagt Bank Sarasin