Dieser Blog wurde unterbrochen und wird voraussichtlich ab September 2018 mit einem neuen Themen-Schwerpunkt fortgesetzt.

30.01.17

EUR/CHF-Ausblick 2018: Was führende Experten erwarten

Gemäß neuen Wechselkursprognosen wird der Euro im Jahr 2018 zwischen 1,03 und 1,11 Franken liegen. Aktuell ist die Devisennotierung auf dem Weg zum unteren Bereich dieser Spanne. Der Euro bringt etwas weniger als 1,07 Franken auf die Waage und ist damit so leicht wie seit anderthalb Jahren nicht mehr.

"Der Start ins neue Jahr ist dem Schweizer Franken insofern geglückt, als dass er sich handelsgewichtet nur marginal aufgewertet hat und aktuell auf dem Stand von vor den US-Wahlen notiert", sagt die Schaffhauser Kantonalbank. Gleichwohl rechnet die Kantonalbank mit einem Rückfall auf 1,04 Franken.

Mit dem düsteren Ausblick steht sie nicht alleine da. Die Commerzbank prognostiziert den EUR/CHF-Kurs auf 1,00. Die Oberbank aus Österreich rechnet ebenso wie die deutsche National-Bank mit 1,03.

Die Schweizerische Nationalbank habe immer wieder betont, dass sie bereit sei, mit Devisenmarktinterventionen gegen eine vorübergehende Stärke des Frankens vorzugehen, schreibt die DZ Privatbank. Wie viele andere Banken erwartet sie bis ins Jahr 2018 hinein eine Seitwärtsentwicklung des EUR/CHF-Kurses bei 1,07-1,08.

Landesbank Hessen-Thüringen und Deka Bank prognostizieren den Euro auf 1,10-1,11 Franken. Erst wenn die EU ihre politischen Probleme (Brexit, Stärke der EU-kritischen Parteien) bewältigt habe und die wirtschaftliche Erholung Eurolands voranschreite, werde der Aufwertungsdruck auf den Franken nachlassen, so die Deka Bank.