Dieser Blog wurde unterbrochen und wird voraussichtlich ab Februar 2018 mit einem neuen Themen-Schwerpunkt fortgesetzt.

17.08.16

Lässt sich der Franken weichkneten? Das sagen die Profis

Dem Euro werden nur noch Außenseiterchancen eingeräumt: Lediglich 20% sagen, dass er es in den kommenden sechs Monaten über 1,09 Franken schafft. 80% vertreten hingegen den Standpunkt einer auf der Stelle tretenden bzw. sinkenden Wechselkursentwicklung. Auch die Einschätzung zum fairen Wert des Euro-Franken-Kurses wird deutlich gesenkt.


60% prognostizieren den Euro (aktueller Kurs: 1,0850) auf 1,08-1,09 Franken, wie aus einer August-Umfrage von Credit Suisse und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) hervorgeht, an der 37 Analysten teilnahmen. Im Juli kamen die Stagnations-Prognostiker lediglich auf 45,7%. Der Anteil jener, die mit einem Rückfall bzw. mit einem Anstieg rechnen liegt bei jeweils 20%.

Ein zweite Umfrage zeigt die Einschätzung zum fairen Wert des Euro-Franken-Kurses: "Im August wird neu die Spanne zwischen Parität und 1,10 für am wahrscheinlichsten gehalten. Im ersten Halbjahr wurde noch der Spanne zwischen 1,10 und 1,20 die größte Wahrscheinlichkeit zugeordnet", fassen ZEW und Credit Suisse die Ergebnisse zusammen.