Dieser Blog wurde unterbrochen und wird voraussichtlich ab Februar 2018 mit einem neuen Themen-Schwerpunkt fortgesetzt.

06.01.16

Zur Lage des EUR/CHF: Warten auf das perfekte Kaufsignal

Die charttechnische Lage beim EUR/CHF-Wechselkurs hat sich in den vergangenen Wochen deutlich gebessert. Im Fahrwasser besserer Konjunkturdaten konnte der Euro seit Mitte Dezember 2015 von 1,0755 Franken auf 1,0905 Franken steigen. Damit gilt wieder das Motto: "The Trend is your Friend."


Es gibt zwei Anzeichen dafür, dass der im April 2015 bei einem EUR/CHF-Kurs von 1,0230 begonnene Aufwärtstrend nun wieder das Kommando übernimmt:

1. Die Korrekturphase (roter Abwärtstrendkanal), in deren Verlauf der Euro im Herbst von 1,1050 auf 1,0770 sank, ist vorbei. Die charttechnische Unterstützungszone bei 1,0770-1,0780 hielt stand. Der Wechselkurs prallte viermal zurück.

2. Infolge eines Zurückprallers konnte der Euro die Abwärtstrendlinie durchbrechen. Der rote Abwärtstrendkanal ging damit in eine Seitwärtsbewegung über.

Damit ein perfektes Kaufsignal ausgelöst wird, muss der Eurokurs einen bei 1,09 Franken liegenden Widerstand überspringen. Dadurch wäre Patz für einen Anstieg entlang der grünen Trendlinie über 1,10 Franken.

Gefährlich wird es für den Euro, sollte sowohl die Unterstützung bei 1,0770 Franken, als auch die grüne Trendkanallinie reißen. Ein solcher Vorgang könnte sich im Februar 2016 ereignen und einen Rückgang auf 1,05-1,06 zur Folge haben.

Weiterlesen:
Franken Kreditnehmer konfus wegen Erste-Group-Prognose