21.12.15

EUR/CHF: So weit kann es noch bergab gehen

Der Euro wird im Dezember 2015 voraussichtlich ein Minus gegenüber dem Schweizer Franken einfahren. Die Kursentwicklung ist aus charttechnischer Sicht aufgeputscht. In ihr steckt Korrekturpotential. Es braucht einen Rückfall des EUR/CHF-Wechselkurses auf 1,07 Franken. Erst danach dürfte sich der Euro wieder langsam nach oben vortasten.


"Der Euro hielt sich gegenüber der eidgenössischen Währung in den letzten Wochen trotz der Aussicht auf eine expansivere Geldpolitik im Euroraum auf robusten Niveaus. Zumindest kurzfristig dürfte der Schweizer Franken hier wieder etwas Boden gutmachen", heißt es in einem aktuellen Marktbericht der DZ Privatbank.

Momentan befindet sich der Euro in einer Übergangsphase von dem roten Trendkanal in den grünen Trendkanal. Anders als vor anderthalb Monaten, als der Wechselkurs an der oberen Linie des grünen Trendkanals sauber zurückprallte, hat er in den letzten Tagen die Linie verletzt. Damit besteht Abwärtspotential bis in die Mitte des grünen Trendkanals bei 1,07.

Anschließend würden die Karten neu gemischt. Der Euro hätte gute Chancen sich erneut nach oben vorzutasten. Dass langfristig für die Gemeinschaftswährung moderates Aufwertungspotenzial besteht, sagt neben der Charttechnik auch die DZ Privatbank. Hintergrund sei die schwächere Konjunktur in der Schweiz sowie die Überbewertung des Frankens aus volkswirtschaftlicher Sicht, begründet die Bank.