14.09.15

Wie viel Franken ist 1 Euro 2016 wert? Ein Pro und Contra

Der Euro hat seit Ende Januar 2015 gegenüber dem Schweizer Franken um 6% aufgewertet. Von dem eingeschlagenen Kurs werde er sich keinesfalls mehr abbringen lassen. Auch 2016 werde es nach oben gehen. Der Gemeinschaftswährung winke ein Anstieg auf 1,15 Franken, sagt Morgan Stanley. Bei der Commerzbank ist man hingegen der Meinung, dass sich der Euro glücklich schätzen könne, ein Austauschverhältnis 1:1 (Parität) zu halten.

Der Schweizer Franken habe sich langsam abgeschwächt, stellt Morgan Stanley fest. "Wir glauben dies ist zum Teil auf einen stärkeren Euro zurückzuführen, aber auch auf die negativen Zinsen, die Schweizer Pensionsfonds dazu veranlassen, Gelder im Ausland anzulegen", meint das von dem Deutschen Hans Redeker geleitete Team an Devisenfachleuten. Den Prognosen von Morgan Stanley zufolge wird der Euro bis Ende 2015 auf 1,12 Franken und bis Ende 2016 auf 1,15 Franken steigen.


Zu einer vollkommen anderen Schlussfolgerung gelangt die Commerzbank. Sie rechnet mit einem Absturz der Wechselkursentwicklung auf 1,07 respektive 0,99. "Die Kritik an der Aufgabe der Frankenuntergrenze von 1,20 gegenüber dem Euro ist deutlich leiser geworden. Denn die Schweizer Wirtschaft ist nach der kräftigen Aufwertung des Franken nicht wie von vielen befürchtet eingebrochen", erläutert die Commerzbank in ihrer aktuellen Aussendung "Woche im Fokus".

Neben der Tatsache, dass die Schweizer Wirtschaft auch mit tiefen Euro-Franken-Kursen leben kann, führt man die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) an: "Den Euro werden die anhaltenden Sorgen um die niedrige Euroraum-Inflation belasten. Hinzu kommt die Gefahr, dass die EZB ihre Anleihenkäufe noch ausweitet", meint Commerzbank Chefvolkswirt Jörg Krämer und sein Team.

Vergleicht man die zu Jahresbeginn abgegebenen Wechselkursprognosen, dann hat Morgan Stanley die Nase vorn. Ausgehend von einem Euro-Franken-Kurs von 1,04 Franken prognostizierte Redeker seinerzeit, dass der Eurokurs bis Ende September 2015 auf 1,05 Franken steigen würde. Krämer sagte einen Rückgang auf 0,99 voraus. Aktuell notiert der Euro-Franken-Kurs bei 1,10.

Zum Thema:
Euro steigt auf 1,22 Franken, sagt Bank-Austria-Mutter