Dieser Blog wurde unterbrochen und wird voraussichtlich ab Februar 2018 mit einem neuen Themen-Schwerpunkt fortgesetzt.

10.03.14

Ambitionierte Franken Prognose sieht Euro auf 1,29 CHF steigen

Der Kurs des Euros wird in den kommenden Monaten ein immer höheres Niveau anpeilen. Zu diesem Ergebnis kommen die Devisenanalysten der österreichischen Raiffeisenbank. Wenn alles gut geht, würden sich die Buchverluste von Franken-Schuldner um mehr als 15.000 Euro verringern.

Gemäß den aktuellen Schweizer Franken Prognosen der Raiffeisenbank wird 1 Euro
  • 1,25 Franken im Juni 2014,
  • 1,28 Franken im September 2014 und
  • 1,29 Franken im Dezember 2014 kosten.
Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,2180 Franken. Sollte sich die Vorhersagen als richtig herausstellen, würde der Euro-Franken-Kurs um mehr als sieben Rappen (+5,91 Prozent) steigen. Hintergrund ist der Zinsvorteil des Euroraums.

"Mittelfristig wird der Schweizer Franken von den Zins/Renditedifferenzen bestimmt", schreibt die Finanzanalystin Lydia Kranner von Raiffeisen Research. "Treten unsere Prognosen einer ausweitenden Zinsdifferenz zwischen der Eurozone und der Schweiz ein, dürfte der Schweizer Franken wieder nachgeben", heißt es.

Raiffeisenbank Prognosen vom 10.12.2013.

Aufgrund einer schlechten Treffsicherheit muss man die Prognosen der Raiffeisenbank jedoch mit einem großen Fragezeichen versehen. Die Bank sagte im Dezember 2013 voraus, dass der Euro bis zum März 2014 auf 1,28 steigen würde. Dies hat die Gemeinschaftswährung freilich nicht geschafft. Vielmehr rauschte sie auf ein 14-Monatstief bei 1,2104 Franken.

Zum Thema:
1 Euro in der Woche der Wahrheit nur noch 1,2104 Franken wert