Dieser Blog wurde unterbrochen und wird voraussichtlich ab September 2018 mit einem neuen Themen-Schwerpunkt fortgesetzt.

25.09.13

BayernLB sieht Euro bei 1,23 CHF (Dez. 12) und 1,27 (Sep. 13)

Einer aktuellen Schweizer Franken Prognose der Bayerischen Landesbank zufolge, wird der Euro auf dem gegenwärtigen Niveau ausharren. Die Devisenexperten erwarten, dass die Gemeinschaftswährung im Dezember 2013 1,23 Franken kostet. Derzeit notiert der Euro mit fallender Tendenz bei 1,2299. Vor zwei Wochen war er noch bis zu 1,2415 Franken wert.


Für das nächste Jahr ist die Landesbank optimistischer. Sie sagt eine schrittweise Erhöhung des Euros vorher. Für März 2014 setzt man einen Zielkurs von 1,25 fest. Im Juni 2014 soll die europäische Gemeinschaftswährung sodann 1,26 Franken kosten, und im September 1,27. Die Prognosegüte der Bayerischen Landesbank ist solide.

Vor vier Monaten, als der Euro bei 1,2450 CHF stand, prognostizierte die BayernLB eine Abnahme bis zum September auf 1,23. Diese Vorhersage hat sich als richtig herausgestellt. Im Gegensatz zu anderen Großbanken, die sich seinerzeit von einem steilen Anstieg des Euros bis auf 1,2650 CHF blenden ließen und ihre Prognosen nach oben schraubten, hat die Landesbank die Zeichen der Zeit erkannt.

Weil man es beim letzten Mal richtig gemacht hat, gewinnt die aktuelle Schweizer Franken Prognose an Gewicht und Zuverlässigkeit. Darin heißt es: "Zwar dürfte der Franken in den nächsten Monaten weiter temporär von Risiken im Euro-Raum und auch global – vor allem in den Schwellenländern – gestützt werden." Binnen eines Jahres sollte der Euro jedoch wegen der Erholung in der Eurozone abwerten, schreibt die BayernLB.