Dieser Blog wurde unterbrochen und wird voraussichtlich ab September 2018 mit einem neuen Themen-Schwerpunkt fortgesetzt.

16.06.13

CHF Prognosen: Wo der Euro zur Jahreshälfte stehen soll

Kurz vor dem Beginn der zweiten Jahreshälfte ist es an der Zeit die Güte von Schweizer Franken Prognosen unter die Lupe zu nehmen. Welche Bank hat die beste Vorhersage abgegeben? Gibt es auch Devisenanalysten, die versuchen etwas unter den Tisch fallen zu lassen? Franken-Fremdwährungskreditnehmer, die an eine Umschuldung in eine Euro-Finanzierung denken, brauchen zuverlässige Prognosen.

Aktuell notiert die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,2322 Schweizer Franken. Der Eurokurs hat sich in den zurückliegenden Handelstagen ein wenig erholt. Zuvor war er auf ein Sechs-Wochen-Tief bei 1,2222 gesunken. Trotz der Regeneration bleibt der Euro deutlich von seinem Hoch des Vormonats entfernt. Im Mai war das Devisenpaar zwischenzeitlich bis auf 1,2650 geklettert.

Die Schweizer Franken Prognose der Commerzbank ist momentan am weitesten vom Ziel entfernt. Die zweitgrößte Bank der Bundesrepublik sagte bis zur Jahreshälfte einen Anstieg des Euros auf 1,27 Franken voraus. Damit sich die Voraussage als richtig herausstellt, müsste der Eurokurs in den verbleibenden zwei Handelswochen knapp vier Rappen zulegen.

Besser machte es die Credit Suisse, die eine Prognose von 1,25 einreichte. In Anbetracht der hohen Schwankungen des Wechselkurses –im Vorjahr um die gleiche Zeit klebte die Gemeinschaftswährung bei 1,20 Franken fest– könnte sich der Ausblick der Schweizer Großbank als goldrichtig herausstellen.

Sollte alles so bleiben wie es ist, hätte die Danske Bank das Rennen gemacht. Die dänische Großbank prognostizierte ein Wechselkursniveau bei EUR/CHF 1,23.

Angesichts der Prognosegüte sollten sich Fremdwährungskreditnehmer auf die Vorhersagen von Credit Suisse und Danske Bank fokussieren. Sie rechnen bis zum August mit einem Anstieg des Euros auf 1,27 Franken (Credit Suisse) bzw. 1,26 (Danske Bank).

Die Commerzbank hat derweil ihre Prognose bei 1,27 bis zum Ende des zweiten Quartals herausgenommen. Sie ist in den aktuellen Analyseberichten nicht mehr auffindbar. Bis zum Ende des dritten Quartals sagt man einen Anstieg der Euros aus 1,29 CHF voraus.