Dieser Blog wurde unterbrochen und wird voraussichtlich ab September 2018 mit einem neuen Themen-Schwerpunkt fortgesetzt.

05.05.13

Ausgaben-Völlerei katapultiert Eurokurs auf 1,23 CHF

Am Devisenmarkt beendete der Eurokurs CHF am Freitag eine sechstägige Talfahrt. Die Gemeinschaftswährung reagiert mit einem Anstieg auf ein Ende de Sparorgie in der Eurozone. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den offiziellen Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,2235 fest. Anschließend kletterte der Euro auf 1,2262 Franken.


Zwischen dem 25. April und dem 2. Mai kannte der Wechselkurs nur eine Richtung, nämlich die nach unten. Das Devisenpaar brach für seine Verhältnisse sehr stark von EUR/CHF 1,2348 auf 1,2195 ein. Es sah danach aus, dass sich die Schweizer Franken Prognose der Credit Suisse, die den Euro bei 1,25 CHF sieht, zum wiederholten Mal als falsch herausstellen sollte.

Die Defizitsünder Frankreich und Spanien bekommen mehr Zeit, um ihre Haushalte zu sanieren. Hintergrund sind Massenarbeitslosigkeit und Rezessionen. EU-Währungskommissar Olli Rehn verlängert die Frist die Neuverschuldung auf drei Prozent der Wirtschaftsleistung zu begrenzen um zwei Jahre.

Aus charttechnischer Sicht ist unklar, ob dem Eurokurs mit seinem steilen Anstieg die Außerkraftsetzung des seit Ende Januar währenden Abwärtstrends gelungen ist. Die Gemeinschaftswährung muss neben der nach unten verlaufenden Trendlinie einen technischen Widerstand bei 1,2360 Franken überspringen, um aufs Neue Richtung 1,25 Franken kraxeln zu können.