Dieser Blog wurde unterbrochen und wird voraussichtlich ab Februar 2018 mit einem neuen Themen-Schwerpunkt fortgesetzt.

30.01.13

Euro hat schon Frühlingsgefühle bei 1,3515 USD / 1,2462 CHF


Am Devisenmarkt bleibt der Euro sehr gefragt. Die Gemeinschaftswährung baut im europäischen Handel ihre Gewinne gegenüber dem Dollar aus. Das Devisenpaar klettert auf ein 14-Monatshoch bei EUR/USD 1,3515. Gegenüber dem Schweizer Franken steigt der Eurokurs von 1,2398 CHF am Dienstagnachmittag auf 1,2462 CHF.

Die Schuldenkrise ist derzeit ein Tabuthema. Vielmehr bestimmt die Geldpolitik der Notenbanken das Wechselkursgeschehen. Der Euro wertet drastisch auf, weil die Einheitswährung nicht durch quantitative Lockerungsmaßnahmen (Staatsanleihekäufe) verwässert wird. Anders sieht es in den USA, Japan und Großbritannien aus, wo kräftig Geld gepumpt wird.

Neben dem Dollar präsentiert sich der Euro sehr stark zum Japanischen Yen. Der Euro Yen Kurs steht mit 123,20 so hoch wie seit knapp zwei Jahren nicht mehr. Auch das Britische Pfund ist auf der Verliererstraße, weil die Bank von England dem amerikanischen- und japanischen Beispiel folgen könnte und ihrem Programm zum Ankauf von Staatsanleihen den Zusatz "unlimitiert" geben dürfte.

Der Euro Pfundkurs kletterte am Montag auf EUR/GBP 0,8585. Das war der höchste Stand seit Dezember 2011. Aktuell notiert die Gemeinschaftswährung bei 0,8570.