Dieser Blog wurde unterbrochen und wird voraussichtlich ab Februar 2018 mit einem neuen Themen-Schwerpunkt fortgesetzt.

22.01.13

Erdrutsch-Einbruch! Euro fällt von 1,2450 auf 1,2340 CHF


Es könnte der Anfang vom Ende des steilen Anstiegs des Euros gegenüber dem Schweizer Franken sein. Die Gemeinschaftswährung sank während des europäischen Handelsgeschehens am Vormittag erdrutschartig von 1,2450 auf 1,2340 Franken. Am Devisenmarkt wurden Gerüchte über einen Rücktritt des Präsidenten der Deutschen Bundesbank und EZB-Ratsmitglied Jens Weidmann gestreut.

Als "völlig abwegig" kommentierte die Bundesbank die Rücktrittsgerüchte. Ginge Weidmann, dann wäre theoretisch der Weg frei für eine Aufweichung des Euros. Der Bundesbankchef gilt als letzte Befürworter eines harten Euro im Rat der Europäischen Zentralbank.

Bremsspuren der Spekulationen über Deutschlands obersten Währungshüter zeigt auch der von EUR/USD 1,3370 auf 1,3266 abstürzenden Wechselkurs des Euros zum Dollar.

Mit der Veröffentlichung der ZEW Konjunkturwartungen kann sich der Eurokurs erholen. Er steigt auf 1,2395 CHF und 1,3345 USD. Der ZEW Index für Deutschland verbesserte sich von 6,9 auf 31,5 Punkte. Ökonomen hatten für den Berichtsmonat Januar mit 12,2 Zählern gerechnet. Die konjunkturelle Stimmung für die Eurozone hellte sich von 7,6 auf 31,2 Punkte auf.